LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Vorgänge (Themen und Beratungen)

 
 
 19. Wahlperiode 
 
 ID 01901997 
  Industrie 
 Eine starke Industrie für Schleswig-Holstein, vorhandene Arbeitsplätze sichern und neue Beschäftigung schaffen 
 - Notwendigkeit einer sozialen und ökologischen industriepolitischen Strategie; Sicherung der Industrie in SH sowie Erhalt und Ausbau von Industriearbeitsplätzen durch: Ausbau der dualen Ausbildung sowie der Weiterbildung und Qualifizierung, Einführung eines Rechts auf Weiterbildung und Qualifizierung, Entwicklung neuer Angebote im Zusammenhang mit der Digitalisierung; Festsetzung von Standards für faire Arbeit, gute Tariflöhne und starke Tarifbindung, Verlängerung der Dauer des Kurzarbeitergeldes; Verbesserung von Arbeits- und Gesundheitsschutz; Förderung des Wissens- und Technologietransfers zwischen Hochschulen und Industrie; Verminderung der Abhängigkeit der Werften von der Wehrtechnik, Entwicklung neuer Kompetenzfelder für die maritime Wirtschaft; Ausrichtung der Wasserstoffstrategie auf klimaneutralen Einsatz von Öko-Wasserstoff durch CO2-intensive Betriebe, Ermöglichung der Produktion von Öko-Wasserstoff im industriellen Maßstab; Sicherung der Windenergie-Branche durch zügigen Abschluss der Regionalplanung, Sicherung der Energieversorgung der Energiestandorte mit dem LNG-Terminal in Brunsbüttel als Übergangstechnik; Ausbau der Logistikwirtschaft und -infrastruktur; Ausbau der für die Digitalisierung relevanten Infrastruktur, Unterstützung regionaler Initiativen zur Unternehmensansiedlung - 
 
 
Antrag Thomas Hölck (SPD) 07.02.2020 Drucksache 19/1997
Tagesordnung Plenartagung 19/29 19.02.2020, 20.02.2020, 21.02.2020
(Änderungsantrag SSW Drucksache 19/2007, CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP Drucksache 19/2019 (s. dort))
Plenarprotokoll 19/81 20.02.2020
Beschl: Ablehnung (mehrheitlich)
 
 
 

  Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 23.02.2020
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags