LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Neue Suche  Hilfe  Service

 
 
Redeker, Martin Prof., Dr.theol., Dr.phil., Dr.h.c.
Foto von Redeker, Martin Prof., Dr.theol., Dr.phil., Dr.h.c.  
  
 
  
 
 
Persönliche Angaben
 
Geburtsdatum:21.10.1900
Geburtsort:Bielefeld
Todesdatum:14.05.1970
Beruf:Universitätsprofessor
  
 
Letzte bekannte Adresse:
Düvelsbeker Weg 24
2300 Kiel
  
 Vita:
Geb. am 21. Oktober 1900 in Biefefeld, ev., verh., 2 Kinder.

Gymnasium. Studium an den Universitäten Münster, Halle, Göttingen, Freiburg und Berlin; Promotionen an den Universitäten Göttigen (Dr.theol.) und Berlin (Dr.phil.); 1925-1929 Assistent an der Universität Berlin; 1929-1930 Pfarrer und Lehrer am Joachimsthalschen Gymnasium; 1930-1932 Dozent an der Pädagogischen Hochschule Cottbus; 1932-1934 Privatdozent an der Universität Münster; 1934 o. Professor an der Universität Münster; 1936 o. Professor an der Universität Kiel, Ehrendoktor der Universität Göttingen.

Mitglied des Bundesvorstandes des evangelischen Arbeitskreises der CDU; stellv. Vorsitzender des Bundeskulturausschusses der CDU; stellv. Vorsitzender des kulturpolitischen Arbeitskreises der CDU-Landtagsfraktion. Stellv. Vorsitzender des evangelischen Arbeitskreises der CDU Schleswig-Holstein. Geschäftsführender 1. Vorsitzender des "Vereins Evangelischer Studentenheime in Kiel e.V.". Veröffentlichungen: 1928 "W. Hermann im Kampf gegen die positivistische Lebensanschauung", 1934 "Humanität, Volkstum, Christentum bei Herder", 1950 "Der evangelische Religionsunterricht in der Schule", 1955 "Evangelische Verantwortung in der Demokratie", 1961 "Fr. Schleiermacher, Der christliche Glaube", 7. Auflage herausgegeben und erläutert, ferner zahlreiche Zeitschriftenaufsätze zu Fragen der Theologie, Politik und Gesellschaftslehre.

Mitglied des Landtages der 3. Wahlperiode (1954) und der 4. Wahlperiode (1958).

(Die persönlichen Angaben beruhen auf Auskünften der jeweiligen Person bzw. den angegebenen Quellen und werden grundsätzlich nur bis zum Ende ihres Mandats aktualisiert.)
 
Ergänzung zur Vita:
 
Weitere Informationen zu dieser Person siehe Ergebnis der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive des Instituts für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtages.
 
Landtagsinitiativen: Drucksachen (LIS-SH)
 
 Mandate und Mandatsfunktionen
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
311.10.195410.10.1958Abgeordnete/r ja 
427.10.195826.10.1962Abgeordnete/r26 Kiel-West  
529.10.196228.04.1967Abgeordnete/r ja 
 
 Fraktionsmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
3CDUFraktionsmitglied11.10.195410.10.1958
4CDUFraktionsmitglied27.10.195826.10.1962
5CDUFraktionsmitglied29.10.196228.04.1967
 
 Ausschussmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.NameFunktionvonbis
3Ausschuss für JugendfragenMitglied24.11.195410.10.1958
3Ausschuss für VolkswohlfahrtMitglied24.11.195425.01.1955
3InnenausschussMitglied24.11.195410.10.1958
3VolksbildungsausschussMitglied24.11.195410.10.1958
3Ausschuss für GesundheitswesenMitglied25.01.195510.10.1958
3Ausschuss für VolkswohlfahrtMitglied25.01.195510.10.1958
4Ausschuss für JugendfragenMitglied27.10.195826.10.1962
4Ausschuss für JugendfragenVorsitz27.10.195826.10.1962
4Ausschuss für VolksgesundheitMitglied27.10.195826.10.1962
4Ausschuss für VolkswohlfahrtMitglied27.10.195826.10.1962
4VolksbildungsausschussMitglied27.10.195826.10.1962
4Ausschuss für JustizMitglied17.11.195926.10.1962
5Ausschuss für JugendfragenMitglied29.10.196228.04.1967
5Ausschuss für JugendfragenVorsitz29.10.196228.04.1967
5Ausschuss für JustizMitglied29.10.196228.04.1967
5Ausschuss für Verfassung und GeschäftsordnungMitglied29.10.196228.04.1967
5Ausschuss für VolkswohlfahrtMitglied29.10.196228.04.1967
5VolksbildungsausschussMitglied29.10.196228.04.1967
 
 Gremien
 
 
NameFunktionvonbisWp.
LandesjugendwohlfahrtsausschussMitglied27.10.195826.10.19624
LandesjugendwohlfahrtsausschussMitglied29.10.196228.04.19675
Musterungs- und PrüfungskammerMitglied01.01.195931.12.19604
 
 Bundesversammlungen
 
 
NummervomFunktionTeilnahme
3. Bundesversammlung (Bundespräsident Heinrich Lübke)01.07.1959Ersatzmitgliedgewählt
 
 Orden und Ehrenzeichen
 
 
Ordenverliehen amvorgeschlagen durchausgehändigt am
Großes Verdienstkreuz22.04.1967 Schleswig-Holsteinische Landesregierung 
 


 Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 18.12.2018
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags
 

Neue Suche  Hilfe  Service