LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Neue Suche  Hilfe  Service

 
 
Oldorf, Hans
Foto von Oldorf, Hans  
  
 
  
 
 
Persönliche Angaben
 
Geburtsdatum:30.04.1896
Geburtsort:Köchelstorf b. Schönberg/Meckb.
Todesdatum:07.10.1964
Beruf:Maschinenbauer
  
 
Letzte bekannte Adresse:
Altonaer Straße 10
2350 Neumünster
  
 Vita:


(Die persönlichen Angaben beruhen auf Auskünften der jeweiligen Person bzw. den angegebenen Quellen und werden grundsätzlich nur bis zum Ende ihres Mandats aktualisiert.)
  
 
Ergänzung zur Vita:
Ohne Konfession, verh., zwei Kinder (1951), gest. Bad Reichenhall 7.Oktober 1964. Kam mit vier Jahren aus seiner Heimat Mecklenburg nach Lübeck, dort Volksschule, Lehre als Maschinenbauer in Lübeck bei der Firma Ewner & Mießner, Mitglied der Sozialistischen Arbeiterjugend und des Deutschen Metallarbeiterverbandes, seit 1914 Wanderjahre als Geselle im Rheinland, an der Ruhr und in Kiel, 1915-1919 Kriegsdienst im 1.Weltkrieg mit Auszeichnungen, nach 1919 als Mitgründer und Führer der Technischen Abteilung im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold nach Auseinandersetzungen mit den Nationalsozialisten (unbefugter Waffenbesitz) in Eutin 1931 zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt, aber nach 6 Monaten amnestiert. Seit 1922 SPD-Mitglied. Verlor 1930 seine Arbeit als Maschinenbauer bei der Lübeck-Büchener Eisenbahn, vor 1933 Bezirksführer der SPD Lübeck und Mitglied der Lübecker Bürgerschaft, April 1933 festgenommen, bis Juni 1933 in Schutzhaft in Lübeck und im KZ Fuhlsbüttel, Juli 1933 bis April 1935 Schutz- und Gefängnishaft, Dezember 1935 bis Juni 1936 erneut im Gefängnis wegen "Vorbereitung zum Hochverrat", Widerstandstätigkeit in der illegalen SPD Lübeck, dazwischen tätig als Monteur bei der Firma Nordischer Maschinenbau 1939 bis 1945 Dienst bei der Luftwaffe, während des Krieges wegen angeblicher Wehrkraftzersetzung vor einem Feldgericht angeklagt (Verfahren eingestellt), Kriegsgefangenschaft, daraus August 1945 entlassen, dann 1946 Mitgründer der Lübecker SPD, seit Februar 1946 deren zweiter Vorsitzender. Im Landtag Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Mitglied der Ausschüsse für Innere Verwaltung und Justiz sowie des Finanzausschusses und des Verwaltungsausschusses für Travemünde, 1946-1951 Mit Organisator der SPD-Unterbezirke Lübeck und Neumünster, seit Juli 1951 Unterbezirkssekretär der SPD im Unterbezirk V. Mittelholstein, Mitglied der IG Metall und der Arbeiterwohlfahrt.

(Quelle: Recherchen von Claus Heinrich Bill i.A. des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Stand: 1997)

Der Abg. Hans Oldorf wurde bereits am 08.05.1947 zum Mitglied eines nicht näher bezeichneten Untersuchungsausschusses gewählt. Dem Ausschuss lag zu dem Zeitpunkt jedoch noch kein Untersuchungsauftrag vor, dementsprechend fanden zunächst auch keine Sitzungen statt. Erst als dem Ausschuss der Fall des Kreisbaurats Brase zur Beratung überwiesen worden war, nahm er am 27.11.1947 seine Beratungen auf. Im Verlauf wurde der Ausschuss dann zunehmend "Untersuchungsausschuss Kreisbaurat Brase" genannt. Bei den danach folgenden Untersuchungsausschüssen fasste der Landtag jeweils einen neuen Einsetzungsbeschluss einschließlich der Wahl der Mitglieder.
 
Weitere Informationen zu dieser Person siehe Ergebnis der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive des Instituts für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtages.
 
 Mandate und Mandatsfunktionen
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
1. ernannter Landtag24.06.194611.11.1946Abgeordnete/r   
2. ernannter Landtag02.12.194619.04.1947Abgeordnete/r   
108.05.194731.05.1950Abgeordnete/r ja 
207.08.195006.08.1954Abgeordnete/r40 Lübeck-Ost  
 
 Fraktionsmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
1. ernannter LandtagSPDFraktionsmitglied24.06.194611.11.1946
2. ernannter LandtagSPDFraktionsmitglied02.12.194619.04.1947
1SPDFraktionsmitglied08.05.194731.05.1950
2SPDFraktionsmitglied07.08.195006.08.1954
 
 Ausschussmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.NameFunktionvonbis
1. ernannter LandtagUnterausschuss PolizeiMitglied30.07.194611.11.1946
2. ernannter LandtagAusschuss für JustizMitglied20.12.194619.04.1947
2. ernannter LandtagPolizeiausschussMitglied20.12.194619.04.1947
1Ausschuss für JustizMitglied08.05.194731.05.1950
1Untersuchungsausschuss ("Kreisbaurat Brase" 27.11.1947 bis 21.12.1948)Mitglied08.05.194721.12.1948
1Ausschuss für Volksbildung und ErziehungMitglied13.09.194731.05.1950
1InnenausschussMitglied13.09.194731.05.1950
1VerkehrsausschussMitglied27.11.194731.05.1950
1VerkehrsausschussVorsitz27.11.194731.05.1950
1Untersuchungsausschuss "Möwenhaus"Mitglied21.05.194924.10.1949
2EingabenausschussMitglied05.09.195006.08.1954
2VerkehrsausschussMitglied05.09.195006.08.1954
2WirtschaftsausschussMitglied05.09.195007.05.1953
 
 Gremien
 
 
NameFunktionvonbisWp.
Ausschuss für Post und Fernmeldewesen für den ZweizonenausschussMitglied10.12.194619.04.19470
LandeswahlausschussMitglied14.03.195106.08.19542
LandeswahlausschussMitglied11.02.195406.08.19542
 
 Bundesversammlungen
 
 
NummervomFunktionTeilnahme
1. Bundesversammlung (Bundespräsident Theodor Heuss)12.09.1949Mitgliedgewählt
 


 Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 14.12.2018
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags
 

Neue Suche  Hilfe  Service