LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Neue Suche  Hilfe  Service

 
 
Ohnesorge, Lena Dr. med.
Foto von Ohnesorge, Lena Dr. med.  
  
 
  
Geburtsname:Voss
 
 
Persönliche Angaben
 
Geburtsdatum:17.07.1898
Geburtsort:Prenzlau/Um.
Todesdatum:12.08.1987
Beruf:Ministerin für Arbeit, Soziales und Vertriebene
  
 
Letzte bekannte Adresse:
Ruhleben 7
2400 Lübeck
  
 Vita:
Geb. am 17. Juli 1898 in Prenzlau/Um., ev., verw., 5 Kinder.

10 Jahre Lyzeum und 3 Jahre Oberlyzeum in Prenzlau mit Lehrerinnenprüfung 1917, 1918 Abitur in Stettin. Medizinstudium und volkswirtschaftliche Vorlesungen von 1918-1923 in Berlin, Marburg, Würzburg, Innsbruck, Greifswald, Berlin und Kiel, medizinisches Staatsexamen und Promotion Dr. med. Juni 1923 in Kiel. 1923-1925 Krankenhaustätigkeit in Prenzlau und Berlin; 1925-1945 praktische Ärztin in Prenzlau; 1945 bis Oktober 1957 praktische Ärztin in Lübeck. Ab Oktober 1957 Ministerin für Arbeit, Soziales und Vertriebene.

1950-1958 Vorstandsmitglied der Landtagsfraktion des GB/BHE. Seit Oktober 1959 Mitglied der CDU. Bis Oktober 1957 Vorstandsmitglied des Ärztevereins in Lübeck, Mitglied der Abgeordnetenversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, Mitglied der Ärztekammervertretung. Seit 1956 Vorstandsmitglied der Possehl-Stiftung. Vorsitzende des Clubs Berufstätiger Frauen, Lübeck. Vorstandsmitglied des Deutschen Verbandes Berufstätiger Frauen und der Deutschen Gesellschaft für staatsbürgerliche Familienberatung. Inhaber Flüchtlingsausweis C.

Mitglied des Landtages der 2. Wahlperiode (1950) und der 3. Wahlperiode (1954).

(Die persönlichen Angaben beruhen auf Auskünften der jeweiligen Person bzw. den angegebenen Quellen und werden grundsätzlich nur bis zum Ende ihres Mandats aktualisiert.)
 
Ergänzung zur Vita:
 
Weitere Informationen zu dieser Person siehe Ergebnis der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive des Instituts für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtages.
 
Landtagsinitiativen: Drucksachen (LIS-SH)
 
 Mandate und Mandatsfunktionen
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
207.08.195006.08.1954Abgeordnete/r ja 
311.10.195410.10.1958Abgeordnete/r ja 
529.10.196228.04.1967Abgeordnete/r36 Lübeck-Mitte  
 
 Fraktionsmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
2GB/BHEFraktionsmitglied07.08.195006.08.1954
3GB/BHEFraktionsmitglied11.10.195420.09.1958
3fraktionslosfraktionslos20.09.195810.10.1958
5CDUFraktionsmitglied29.10.196228.04.1967
 
 Ausschussmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.NameFunktionvonbis
2Ausschuss für GesundheitswesenMitglied05.09.195006.08.1954
2Ausschuss für GesundheitswesenVorsitz05.09.195006.08.1954
3Ausschuss für die Wahrung der Rechte der VolksvertretungMitglied24.11.195418.11.1957
3Ausschuss für JustizMitglied24.11.195418.11.1957
3Ausschuss für VolkswohlfahrtMitglied24.11.195425.01.1955
3Ausschuss für GesundheitswesenMitglied25.01.195518.11.1957
3Ausschuss für GesundheitswesenVorsitz25.01.195518.11.1957
3Ausschuss für VolkswohlfahrtMitglied25.01.195518.11.1957
 
 Regierungsbeteiligungen und regierungsnahe Funktionen
 
 Schleswig-Holstein
 
FunktionRessort (Bereich)KabinettvonbisWp.
Minister/inArbeit, Soziales und VertriebeneKabinett von Hassel21.10.195727.10.19583
Minister/inArbeit, Soziales und VertriebeneKabinett von Hassel27.10.195829.10.19624
Minister/inArbeit, Soziales und VertriebeneKabinett von Hassel29.10.196207.01.19635
Minister/inArbeit, Soziales und VertriebeneKabinett Dr. Lemke07.01.196303.05.19675
 
 Gremien
 
 
NameFunktionvonbisWp.
Beschwerdeausschuss nach dem KriegsgefangenenentschädigungsgesetzMitglied15.06.195414.06.19562
Beschwerdeausschuss nach dem KriegsgefangenenentschädigungsgesetzMitglied11.10.195418.11.19573
 
 Bundesversammlungen
 
 
NummervomFunktionTeilnahme
4. Bundesversammlung (Bundespräsident Heinrich Lübke)01.07.1964Ersatzmitgliedgewählt
 
 Orden und Ehrenzeichen
 
 
Ordenverliehen amvorgeschlagen durchausgehändigt am
Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband30.11.1966 andere Stellen 30.11.1966
 


 Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 12.12.2018
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags
 

Neue Suche  Hilfe  Service