LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Neue Suche  Hilfe  Service

 
 
Lübke, Friedrich Wilhelm
Foto von Lübke, Friedrich Wilhelm  
  
 
  
 
 
Persönliche Angaben
 
Geburtsdatum:25.08.1887
Geburtsort:Enkhausen/Westf.
Todesdatum:16.10.1954
Beruf:Landwirt
  
 
Letzte bekannte Adresse:
Augaard b. Översee, Kreis Flensburg
  
 Vita:
Geb. am 25. August 1887 in Enkhausen/Westf., verh., 2 Söhne, 1 Tochter. Von 1901 bis 1920 Seemann, Steuermannspatent (A5), Kapitänspatent für Große Fahrt (A6). Wegen Abgabe der Handelsflotte 1920 Erwerb und Bewirtschaftung eines Bauernhofes in Augaard, Landkrs. Flensburg. Seit 1925 führend in wirtschaftspolitischen Organisationen der Bauernvereine und in der praktischen Siedlung tätig; Leitung beim Erstellen von 500 bäuerlichen Siedlungen. Teilnahme an beiden Weltkriegen; 1914/18 Leutnant zur See, Frontdienst bei 1. U-Boot-Flottille; 1939/45 Verwendung im OKM, zuletzt Dienststellenleiter Seetransportstelle Aarhus (Dänemark). 4. Februar 1946 Kommissarischer Landrat des Landkreises Flensburg; 20. Oktober 1946 einstimmig zum Landrat gewählt; 18. Dezember 1948 zum Landrat wiedergewählt, 29. April 1950 zum hauptamtlichen Landrat auf 6 Jahre bestellt. Vom 25. Juni 1951 bis zum 11. Oktober 1954 Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein. Nach Neugründung des Schleswig-Holsteinischen Bauernverbandes 3 Jahre dessen 2. Vorsitzender. Nach der Kapitulation Vorsitzender des Deutschen Grenzvereins für Kulturarbeit im Landesteil Schleswig e.V., später 1. Vorsitzender des deutschen Grenzausschusses. Veröffentlichungen: "Männer auf Tiefwasserfahrt", "Kap Sydney head oder Hölle in 60 Tagen", "Hoch am Wind im Pazifik", "Ecke Nekkepenn", "Matrosen segeln um die Welt".

Mitglied des 2. ernannten und des Landtages der 1. Wahlperiode (1947). Verstorben am 16. Oktober 1954

(Die persönlichen Angaben beruhen auf Auskünften der jeweiligen Person bzw. den angegebenen Quellen und werden grundsätzlich nur bis zum Ende ihres Mandats aktualisiert.)
 
Ergänzung zur Vita:
Älterer Bruder des späteren Bundespräsidenten Heinrich Lübke
 
Weitere Informationen zu dieser Person siehe Ergebnis der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive des Instituts für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtages.
 
 Mandate und Mandatsfunktionen
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
2. ernannter Landtag02.12.194619.04.1947Abgeordnete/r   
108.05.194731.05.1950Abgeordnete/r2 Bredstedt  
311.10.195416.10.1954Abgeordnete/r ja 
 
 Fraktionsmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
2. ernannter LandtagCDUFraktionsmitglied02.12.194619.04.1947
1CDUFraktionsmitglied08.05.194731.05.1950
3CDUFraktionsmitglied11.10.195416.10.1954
 
 Ausschussmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.NameFunktionvonbis
1Ausschuss für Ernährung und LandwirtschaftMitglied08.05.194731.05.1950
1InnenausschussMitglied03.05.194803.11.1948
1Untersuchungsausschuss "Fall Dr. Müller"Mitglied04.07.194924.10.1949
1Ausschuss für Volksbildung und ErziehungMitglied27.09.194931.05.1950
 
 Regierungsbeteiligungen und regierungsnahe Funktionen
 
 Schleswig-Holstein
 
FunktionRessort (Bereich)KabinettvonbisWp.
Minister/in, geschäftsführendErnährung, Landwirtschaft und ForstenVorläufiges Kabinett Lübke25.06.195127.07.19512
Minister/in, geschäftsführendFinanzenVorläufiges Kabinett Lübke25.06.195127.07.19512
Minister/in, geschäftsführendJustizVorläufiges Kabinett Lübke25.06.195127.07.19512
Ministerpräsident/inMinisterpräsident/inVorläufiges Kabinett Lübke25.06.195127.07.19512
Minister/in, geschäftsführendJustizErweitertes Kabinett Lübke28.07.195108.10.19512
Ministerpräsident/inMinisterpräsident/inErweitertes Kabinett Lübke28.07.195111.10.19542
Minister/in, geschäftsführendWirtschaft und VerkehrErweitertes Kabinett Lübke04.01.195213.09.19522
 
 Bundesversammlungen
 
 
NummervomFunktionTeilnahme
1. Bundesversammlung (Bundespräsident Theodor Heuss)12.09.1949Mitgliedgewählt
 


 Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 14.11.2018
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags
 

Neue Suche  Hilfe  Service