LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Neue Suche  Hilfe  Service

 
 
Kraft, Waldemar
Foto von Kraft, Waldemar  
  
 
  
 
 
Persönliche Angaben
 
Geburtsdatum:19.02.1898
Geburtsort:Brustow (Posen)
Todesdatum:11.07.1977
Beruf:Landwirtschaftlicher Verbandsdirektor; Minister
  
 
Letzte bekannte Adresse:
Am Ratsteich
2418 Ratzeburg
  
 Vita:
Geboren am 19. Februar 1898 in Brustow, Kreis Jarotschin (Provinz Posen); evangelisch.

Gymnasium in Posen. Ausbildung in der Landwirtschaft. 1915 bis 1920 Kriegsteilnehmer, zuletzt Kompanieführer, schwer verwundet. 1921 bis 1939 Direktor der deutschen Bauernorganisation in Polen, an führender Stelle in der deutschen Volksgruppe tätig. 1939 bis 1940 Präsident der Landwirtschaftskammer Posen; bis 1945 Geschäftsführer der Reichsgesellschaft für Landbewirtschaftung ("Reichsland") mbH; 1945 bis 1947 interniert. 1948 bis 1950 arbeitslos in Ratzeburg. Ehrenamtlich in der Heimatvertriebenenbewegung tätig. 1949 bis 1951 Sprecher, jetzt Ehrenvorsitzender der Landsmannschaft Weichsel-Warthe. 1950 Gründer, Vorsitzender des Blocks der Heimatvertriebenen und Entrechteten (BHE) bis 1954. 1955 Übertritt zur CDU. Juli 1950 bis 1953 Mitglied des Landtages Schleswig-Holstein. September 1950 bis Oktober 1953 Mitglied der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung als stellvertretender Ministerpräsident, Finanzminister und Justizminister, Mitglied des Bundesrates.

Mitglied des Bundestages seit 1953, Oktober 1953 bis Oktober 1956 Bundesminister für besondere Aufgaben.

(Quelle: Handbuch des Deutschen Bundestages der 3. Wahlperiode)

(Die persönlichen Angaben beruhen auf Auskünften der jeweiligen Person bzw. den angegebenen Quellen und werden grundsätzlich nur bis zum Ende ihres Mandats aktualisiert.)
 
Ergänzung zur Vita:
Mitglied des Deutschen Bundestages der 3. Wahlperiode über die Landesliste Nordhrein-Westfalen.
 
Weitere Informationen zu dieser Person siehe Ergebnis der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive des Instituts für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtages.
 
 Mandate und Mandatsfunktionen
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
207.08.195023.11.1953Abgeordnete/r45 Lauenburg-West  
 Bundestag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
206.10.195306.10.1957Abgeordnete/r ja 
 
 Fraktionsmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
2GB/BHEFraktionsmitglied07.08.195023.11.1953
 Bundestag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
2GB/BHEFraktionsmitglied06.10.195311.07.1955
2fraktionslosfraktionslos12.07.195519.03.1956
2CDUFraktionsmitglied20.03.195606.10.1957
 
 Regierungsbeteiligungen und regierungsnahe Funktionen
 
 Deutschland
 
FunktionRessort (Bereich)KabinettvonbisWp.
Minister/inBundesminister für besondere Aufgaben2. Kabinett Dr. Adenauer20.10.195301.10.19562
 Schleswig-Holstein
 
FunktionRessort (Bereich)KabinettvonbisWp.
Minister/inFinanzenKabinett Dr. Bartram05.09.195025.06.19512
Stellvertretender Ministerpräsident/Stellvertretende MinisterpräsidentinMinisterpräsident/inKabinett Dr. Bartram05.09.195025.06.19512
Minister/inFinanzenErweitertes Kabinett Lübke28.07.195120.10.19532
Minister/inJustizErweitertes Kabinett Lübke28.10.195120.10.19532
Stellvertretender Ministerpräsident/Stellvertretende MinisterpräsidentinMinisterpräsident/inErweitertes Kabinett Lübke28.10.195120.10.19532
 
 Bundesversammlungen
 
 
NummervomFunktionTeilnahme
2. Bundesversammlung (Bundespräsident Theodor Heuss)17.07.1954Mitglied als MdB 
 


 Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 14.11.2018
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags
 

Neue Suche  Hilfe  Service