LIS-SH

Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein

Suche im Gesamtbestand


         Der Landtag Schleswig Holstein

Neue Suche  Hilfe  Service

 
 
Titzck, Rudolf
Foto von Titzck, Rudolf  
  
 
  
 
 
Persönliche Angaben
 
Geburtsdatum:21.02.1925
Geburtsort:Neukirchen/Nordfriesland
Todesdatum:16.12.2005
Beruf:Landesminister
  
 
Letzte bekannte Adresse:
Rehbenitzwinkel 16
24106 Kiel
  
 Vita:
Geb. am 21. Februar 1925 in Neukirchen/Nordfriesland, verh., 3 Kinder.

1931-1935 Volksschule Satrup/Angeln, 1935-1943 Humanistisches Gymnasium in Flensburg. 1943-1944 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Freiburg/Br. 1944-1946 Wehrdienst und Kriegsgefangenschaft. 1946-1948 Fortsetzung und Beendigung des Studiums in Kiel, 1948 Referendarexamen in Schleswig.

1948-1952 juristischer Vorbereitungsdienst in Flensburg (Landgericht, Staatsanwaltschaft), Kiel (Rechtsanwalts- und Notariatspraxis), Hamburg (Wirtschaftsvereinigung Groß- und Außenhandel) und Schleswig (Amtsgericht, Oberlandesgericht). 1952 Große Juristische Staatsprüfung in Hamburg.

Berufung an das OVG für die Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein in Lüneburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter. 1954-1956 Regierungsassessor und Regierungsrat bei der Verwaltung des Zonengrenzkreises Herzogtum Lauenburg in Ratzeburg. 1956-1963 Referent (1958 Oberregierungsrat, 1962 Regierungsdirektor) im schleswig-holsteinischen Innenministerium und in der damaligen Landeskanzlei des Ministerpräsidenten. 1963-1969 Bürgermeister und Kämmerer der Landeshauptstadt Kiel. 1970-1971 Chef der Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein (Staatssekretär). Vom 24. Mai 1971 bis 30. Juni 1979 Innenminister, vom 1. Juli 1979 bis 12. April 1983 Finanzminister des Landes Schleswig-Holstein. Landtagspräsident vom 12. April 1983 bis 2. Oktober 1987.

1971-1983 Mitglied des Deutschen Bundesrates, 1971-1979 Vorsitzender des Ausschusses für innere Angelegenheiten. Seit 1956 umfassende politische und kommunalpolitische Tätigkeit. 1959-1963 Mitglied der Kieler Ratsversammlung. 1966-1978 Landesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU in Schleswig-Holstein. 1971-1979 Mitglied der Deutschen Delegation in der Nordatlantischen Versammlung. Von Januar 1976 bis April 1983 Europabeauftragter der schleswig-holsteinischen Landesregierung. Seit 1979 Ehrenmitglied des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein.

Mitglied des Landtages der 8. Wahlperiode (1975), der 9. Wahlperiode (1979) , der 10. Wahlperiode (1983) und der 11. Wahlperiode (1987).

(Die persönlichen Angaben beruhen auf Auskünften der jeweiligen Person bzw. den angegebenen Quellen und werden grundsätzlich nur bis zum Ende ihres Mandats aktualisiert.)
 
Ergänzung zur Vita:
 
Weitere Informationen zu dieser Person siehe Ergebnis der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive des Instituts für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte im Auftrag des Schleswig-Holsteinischen Landtages.
 
Landtagsinitiativen: Drucksachen (LIS-SH)
 
 Mandate und Mandatsfunktionen
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.vonbisFunktionWahlkreisListeNachgerückt
826.05.197526.05.1979Abgeordnete/r30 Plön-Nord  
929.05.197912.04.1983Abgeordnete/r30 Plön-Nord  
1012.04.198302.10.1987Abgeordnete/r30 Plön-Nord  
1012.04.198302.10.1987Landtagspräsident/in30 Plön-Nord  
1102.10.198731.05.1988Abgeordnete/r ja 
 
 Fraktionsmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.FraktionFunktionvonbis
8CDUFraktionsmitglied26.05.197526.05.1979
9CDUFraktionsmitglied29.05.197912.04.1983
10CDUFraktionsmitglied12.04.198302.10.1987
11CDUFraktionsmitglied02.10.198731.05.1988
 
 Ausschussmitgliedschaften
 
 Schleswig-Holsteinischer Landtag
 
Wp.NameFunktionvonbis
10ÄltestenratMitglied12.04.198302.10.1987
10ÄltestenratVorsitz12.04.198302.10.1987
11FinanzausschussMitglied02.10.198731.05.1988
 
 Regierungsbeteiligungen und regierungsnahe Funktionen
 
 Schleswig-Holstein
 
FunktionRessort (Bereich)KabinettvonbisWp.
Staatssekretär/StaatssekretärinStaatskanzleiKabinett Dr. Lemke01.01.197023.05.19716
Minister/inInneresKabinett Dr. Stoltenberg24.05.197126.05.19757
Minister/inInneresKabinett Dr. Stoltenberg26.05.197529.05.19798
Minister/inInneresKabinett Dr. Stoltenberg29.05.197930.06.19799
Minister/inFinanzenKabinett Dr. Stoltenberg01.07.197904.10.19829
Minister/inFinanzenKabinett Dr. Dr. Barschel14.10.198212.04.19839
 
 Gremien
 
 
NameFunktionvonbisWp.
Gremium für Fragen der deutschen Minderheit in NordschleswigMitglied12.04.198302.10.198710
Gremium für Fragen der deutschen Minderheit in NordschleswigVorsitz12.04.198302.10.198710
Gremium für Fragen der deutschen Minderheit in NordschleswigMitglied02.10.198731.05.198811
Rundfunkrat beim NDRMitglied08.03.197826.05.19798
Rundfunkrat beim NDRMitglied29.05.197923.07.19809
 
 Bundesversammlungen
 
 
NummervomFunktionTeilnahme
7. Bundesversammlung (Bundespräsident Karl Carstens)23.05.1979Mitgliedteilgenommen
8. Bundesversammlung (Bundespräsident Richard von Weizsäcker)23.05.1984Mitgliedteilgenommen
 
 Orden und Ehrenzeichen
 
 
Ordenverliehen amvorgeschlagen durchausgehändigt am
Verdienstkreuz am Bande  andere Stellen 
Großes Verdienstkreuz01.10.1976 andere Stellen 
Großes Verdienstkreuz mit Stern18.12.1979 andere Stellen 
Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband12.06.1984 andere Stellen 
 


 Quelle: Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein (LIS-SH); Stand: 18.12.2018
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Informations- und Dokumentationseinrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags
 

Neue Suche  Hilfe  Service